November 27, 2020
Psychologische Beratung bei Arbeitslosigkeit

Wird psychologische Beratung bei Langzeit-Arbeitslosigkeit angeboten?

Dass besonders Langzeit-Arbeitslosigkeit Einfluss auf den Gemütszustand, die Psyche und die Motivation haben kann, ist vielen Personen längst bekannt. Während sich Personen ohne Job oftmals frustriert oder auch minderwertig fühlen und ihnen sprichwörtlich die Decke auf den Kopf fällt, reichen rein berufsorientierte Maßnahmen nicht immer aus, um den Weg aus der Krise zu finden.

Zahlreiche Studien belegen, dass jegliche Art von Unterstützungsmaßnahmen einen positiven Einfluss auf die menschliche Psyche hat. Ob Berufsberatung, Weiterbildungsangebote oder Training für Bewerbungsgespräche, alles hilft. Trifft das gewünschte Ergebnis – der neue Job – dann aber nicht zeitnah ein, benötigen viele Arbeitslose weitere Hilfe. Diese kann in Absprache mit dem zuständigen Jobcenter beispielsweise in Form von psychologischer Beratung erfolgen.

In Zusammenarbeit mit der Caritas wird in diesem Sinne psychologische Beratung angeboten. Dabei werden Personen individuell bei wirtschaftlichen, psychischen oder sozialen Problemen unterstützt. So kann bereits die Klärung grundlegender Lebensfragen oder persönlicher Probleme positive Auswirkungen auf die psychische Stabilität eines Langzeit-Arbeitslosen haben. Daraus resultiert im Regelfall ein gesteigertes Selbstwertgefühl und nicht zuletzt der gewünschte Erfolg beim Bewerbungsprozess.

Wer also das Gefühl hat, mit der aktuellen Situation alleine nicht mehr zurecht zu kommen oder dringend Hilfe in puncto Finanzen, Gesundheit oder anderen Problemen benötigt, ist hier genau richtig. Darüber hinaus werden Sie selbstverständlich auch bei der Suche nach geeigneten Hilfsangeboten weiterer Fachdienste oder Behörden beraten und unterstützt.