October 25, 2021

Was ist ein sogenannter Minikredit?

Ein Minikredit ist ein sehr kleiner Kredit über eine kleine Summe in der Höhe zwischen 100 Euro und 3.000,00 Euro. Die genauen Parameter dieses Kleinkredites unterscheiden sich grundlegend von herkömmlichen Konsumkrediten. So ist die Laufzeit sehr kurz. Minikredite werden für fünfzehn bis dreißig Tage gewährt. Sie dienen dazu, finanzielle Engpässe zu überbrücken. Da das Risiko bei diesen Summen überschaubar ist, ist die Gewährung von Minikrediten eher unbürokratisch. Die beizubringenden Dokumente sind schnell gefunden und die Zusage des Kredits erfolgt relativ rasch. Andere Worte dafür sind:

  • Blitzkredite
  • Schnellkredite
  • Eilkredite
  • Payday Loans

Wie funktioniert der Minikredit?

Die Beantragung erfolgt ohne viel Bürokratie mit den notwendigsten Dokumenten. Meistens sind diese Überbrückungshilfen für die Anschaffung von Konsumgütern, wie Waschmaschine, Kühlschrank oder eine Autoreparatur notwendig. Der Kredit kann komplett online beantragt werden. Ein kleiner Legitimitätscheck und in wenigen Minuten ist die Kreditentscheidung erledigt.

Für welche Gruppe von Menschen ist es die richtige Wahl?

Jeder Mensch kann einmal in eine Notlage geraten und somit kann es jeden treffen. Häufig benötigen jene Personen einen sogenannten Minikredit, die mit ihrem Grundlohn gerade über die Runden kommen. Sind diese Menschen dann von einer Arbeitslosigkeit bedroht, so entstehen Engpässe. Deswegen sind die Minikredite ein echter Segen für viele unverschuldet in Not geratene Menschen.

Was sind die Vor- und Nachteile von Minikrediten?

Ein wesentlicher Vorteil ist die schnelle Beantragung über online Portale. Zudem sind diese Beantragungen einfach gehalten und sind auch bei völliger Überlastung sehr gut zu bewältigen. Innerhalb kurzer Zeit erhalten betroffene Personen eine Kreditentscheidung. Diese wird in vielen Fällen innerhalb von 24 Stunden bekanntgegeben. In wenigen Stunden kann bereits über die bewilligte Kreditsumme verfügt werden. Sollte ein Schufa-Eintrag vorhanden sein, ist dieser nicht hinderlich für die Aufnahme eines Kleinkredites.

Wo ein Vorteil – da auch ein Nachteil. Für Kredite in dieser kleinen Höhe über einen so kurzen Zeitraum sind die Zinsen auf das Jahr hinaufgerechnet sehr hoch. Mit diesem Zinskapital ist ein vermeintliches Risiko abgedeckt. Die Kund*innen bezahlen für die rasche und unbürokratische Abwicklung in Form von Zinsen und Gebühren. Zinsen und alle Gebühren machen den Effektivzinssatz aus, welcher genau betrachtet werden soll. Ein weiteres Problem könnte die kurze Laufzeit des Kredites sein, weshalb zusätzlicher Stress entstehen kann. Sollten Zusatzleistungen erbracht werden müssen, sind diese mit hohen Gebühren zu vergüten.

Besonderheiten der Minikredite

Die größte Besonderheit der Minikredite ist, dass auch arbeitslose Menschen diesen Kredit beantragen können. Allerdings sollte eine Rückzahlung in der begrenzten Zeit möglich sein. Also es sollte sich um eine kurzfristige und vorübergehende Arbeitslosigkeit handeln.

Keinen Minikredit erhalten Personen, gegen die ein Insolvenzverfahren eingeleitet wurde. Sobald eine Lohnpfändung vorliegt, kommt es ebenso zu einer negativen Kreditentscheidung. Wer über kein geregeltes Einkommen verfügt oder gegen jemand ein Haftbefehl vorliegt, hat mit einer Ablehnung des Kredites zu rechnen.

Ein regelmäßiges Einkommen von mindestens 600,00 Euro monatlich muss gewährleistet sein, dass der Kredit positiv beantwortet wird. Es muss das achtzehnte Lebensjahr erreicht sein und ein Girokonto sowie ein Wohnsitz im Inland muss gegeben sein. Dann steht einem Minikredit nichts im Wege – es sei denn, es liegen obige Ausschlusskriterien vor.

Das kostet ein Blitzkredit

In Euro betrachtet handelt es sich nicht um viel Geld. Wenn bedacht wird, dass bei Kleinkrediten ein Effektivzinssatz von bis zu neun Prozent anfallen können, so wirkt sich das bei einem Beispiel mit 200,00 Euro nur marginal aus. Hier sind für 60 Tage Laufzeit Kosten in Höhe von 3,50 Euro anzunehmen. Die Anbieter verdienen ihr Geld nicht unbedingt mit den Zinsen, sondern mit den benötigten Zusatzleistungen. Diese Zusatzleistungen machen den Kredit erst richtig teuer. Expressbearbeitung, Blitzüberweisung, Ratenzahlungen, sowie eine Vergütung bei negativer Bonität sorgen für zusätzlich zu leistenden Entgelten.

Worauf Interessenten eines Minikredites achten sollten

Bewahren Sie Ruhe und lesen Sie das Kleingedruckte sorgfältig durch. Darüber hinaus lassen Sie sich von unparteiischen Personen beraten. Denn häufig gelingt die termingerechte Rückzahlung nicht, wodurch zusätzliche Kosten entstehen. Ein Tipp könnte sein, dass sich der Kreditnehmende zuerst überlegen soll, ob der Kredit in der genannten Frist rückzahlbar ist. Denn eine Endlosschleife von Krediten hilft den Personen mit Geldknappheit nicht wirklich.

Die besten Anbieter in Deutschland beispielsweise genannt

Auxmoney bietet rasche Hilfe und verteilt das Geld als Vermittler von Privaten zu Privaten. Hier sind bis zu 25.000,00 Euro Kredit möglich. Cashper bietet schnelle Hilfe in 24 Stunden ab 100,00 Euro bis 3.000,00 Euro. Der ING-Kredit ist bei vielen Personen sehr bekannt und hier kann jeder sicher sein, dass die Kosten nicht explodieren. Es gibt bei diesem Institut keine Vorkosten.