April 15, 2021

Unseriöse Kredit-Anbieter erkennen

Nur wenige Banken vergeben Kredite an Arbeitslose. Unseriöse Anbieter haben die finanzielle Notlage vieler Arbeitsloser erkannt und nutzen sie aus. Sie werben mit Anzeigen wie zum Beispiel für “Kredite ohne Schufa” und machen hohe Versprechungen. Der folgende Beitrag informiert darueber, wie eine unseriöse Finanzierung für Arbeitslose zu erkennen und zu vermeiden ist.

Merkmale für unseriöse Kreditangebote

Unseriöse Kreditangebote sind an folgenden Merkmalen erkennbar:

  • Anbieter besitzt keine Bafin-Lizenz
  • teure Zusatzverträge Bausparvertrag, Lebensversicherung und ähnliche Verträge
  • Vorkosten (Auslagen, Bearbeitungsgebühren, etc.)
  • enorm hohe Zinsen
  • Anbieter verlangt Blanko-Überweisungen
  • kostenpflichtige Telefon-Hotline
  • Weitergabe der Kundendaten zu Werbezwecken
  • Unterlagen zur Antragstellung werden per Nachnahme versendet

Ein weiteres Indiz für ein unseriöses Kreditangebot ist, dass vom Antragsteller keinerlei Sicherheiten hinterlegt werden müssen. Die Alarmglocken sollten zudem schrillen, wenn eine Werbung so formuliert ist, dass die Kreditvergabe vom Vermittler beeinflussbar ist.

Es kommt vor, dass der Antragsteller anstatt eines Kredites nur ein Finanzierungsangebot erhält.

Nicht alle Kreditangebote für Arbeitslose sind unseriös

Trotz zahlreicher schwarzer Schaft gibt es trotzdem seriöse Kreditangebote für Arbeitslose. Einige Unternehmen haben sich auf die Vermittlung von Darlehen an Arbeitslose und Personen mit negativer Schufaauskunft spezialisiert. Sie vermitteln dem Antragsteller ein ausländisches Darlehen, häufig aus der Schweiz oder aus Liechtenstein. Geldinstitute aus diesen beiden Ländern arbeiten nicht mit der Schufa hierzulande zusammen.

Ein von einem seriösen Anbieter vermitteltes schufafreies Darlehen kann eine Option sein, einen Kredit zu bekommen, auch wenn ein negativer Eintrag die Schufaauskunft belastet. Auch in diesem Fall gilt: Ein Vermittler, der einem Antragsteller Vorkosten berechnet, ist nicht seriös. Auch wenn der Kredit vergeben wurde, wird der Vermittler von der Bank, die den Kredit vergeben hat und nicht vom Kreditnehmer bezahlt.

Unseriöse Kreditangebote unbedingt vermeiden

Besonders bei einem finanziellen Engpass müssen unseriöse Kreditangebote zwingend vermieden werden. Außer hohen Kosten hat der Antragssteller nichts zu erwarten. Stattdessen müssen hohe Pauschalen, Gebühren und Vorkosten zusätzlich getragen werden, wodurch sich die finanzielle Notlage weiter verschlimmert.

Auch ausländische Banken prüfen die Bonität

Weil die Schufa ein deutsches Unternehmen ist, arbeiten ausländische Banken nicht mit dieser Einrichtung zusammen. Trotzdem überprüfen auch ausländische Kreditinstitute stets die Bonität des Antragstellers. Ein Kredit ohne Schufa aus dem Ausland wird nur genehmigt, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

  • der feste Wohnsitz des Antragstellers muss sich in Deutschland befinden
  • Volljährigkeit
  • eventuell Hinterlegung zusätzlicher Sicherheiten
  • Nachweis, dass die Kreditsumme zurückbezahlt werden kann

Chancen auf seriöse Finanzierung für Arbeitslose erhöhen

Auch wenn ein Kreditantrag bereits von einer Bank abgelehnt wurde, kann es sein, dass eine andere Bank den Kredit zu höheren Zinsen bewilligt. Die Chancen lassen sich des Weiteren verbessern, wenn der Kreditantrag zusammen mit einer weiteren Person mit regelmäßigem festen Einkommen gestellt wird. Eine andere Option ist ein Bürge.

In dringenden Situationen vergibt die ARGE (Bundesagentur für Arbeit) ein Darlehen für Arbeitslose. Wer Anspruch auf dieses Darlehen hat, ist im § 22 SGB II und weiteren Paragrafen geregelt.