November 25, 2020
Kredit bei Arbeitslosigkeit

Kreditnehmer und arbeitslos – was nun?

Ein neues Auto, das eigene Haus, die Ausbildung der Kinder – Kreditaufnahmen können vielfältige Gründe haben. Und während eine Tilgung mit monatlichen Raten mit einem gut bezahlten Job und einem regulären monatlichen Einkommen im Regelfall kein Problem darstellt, ändert sich das Panorama abrupt, sobald der Kreditnehmer seinen Job verliert. Das Haushaltsbudget entspricht auch bei Arbeitslosengeld I nicht mehr dem Gehalt und so kann es schnell zu finanziellen Engpässen kommen.

Wer nun über eine Restschuldversicherung verfügt, kann im Regelfall aufatmen. Diese greift, sobald ein Kreditnehmer die vereinbarten Raten durch Arbeitslosigkeit oder aus anderen Gründen (zeitweise) nicht begleichen kann. Haben Sie bei Kreditaufnahme eine solche Versicherung nicht abgeschlossen, ist Handeln gefragt.

Setzen Sie sich zunächst einmal mit Ihrer Bank in Verbindung und suchen Sie nach realistischen Lösungen. Dies kann eine Kreditstundung sein, die Ihnen zumindest zeitweise eine Verschnaufpause gönnt, bis Sie die Ratenzahlungen wieder aufnehmen. Oder auch eine Verringerung der Raten oder Umschuldung. In einigen Fällen kann auch der Besuch einer professionellen Schuldnerberatung Hilfe bringen.

Wichtig ist in jedem Fall, dass Sie Zahlungsverzüge und Mahnungen meiden, denn im schlimmsten Fall kündigt Ihre Bank Ihren Kredit und Sie müssen die ausstehende Summe sofort zurückzahlen.

Kreditvergabe bei HartzIV

Während Arbeitslosigkeit grundsätzlich mit fehlender Bonität gleichgesetzt wird, können unter Umständen auch HartzIV Empfänger auf einen neuen Kredit zugreifen. Gerade im Internet werden mit nur wenigen Klicks zahlreiche Kredite angeboten. Hierbei sollten Sie allerdings im Detail auf die Seriosität des Anbieters achten, um nicht händelbare Neuverschuldungen zu vermeiden. Lassen Sie sich daher ausgiebig beraten, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

 

Hilfe vom Arbeitsamt

Schließlich übernimmt die Agentur für Arbeit keinerlei Kreditverpflichtungen für den Leistungsempfänger. So bleibt auch bei Arbeitslosigkeit und Bezug von Leistungen zur Grundsicherung die Kreditpflicht bestehen. Dennoch können Sie bei Arbeitslosigkeit Sach- oder Geldleistungen als Darlehen bei der Agentur für Arbeit beantragen.

Diese dienen allerdings lediglich der Anschaffung oder Begleichung von Sonderbedarf wie beispielsweise notwendigen Reparaturen. Des Weiteren können Sie bei der Agentur für Arbeit ebenfalls ein Darlehen zur Überbrückung der ersten Gehaltszahlung und des Arbeitslosengeldes anfragen. Und auch wenn zum Beispiel ein Auto oder spezielle Arbeitskleidung für den neuen Job benötigt wird, kann das Arbeitsamt Zuschüsse bewilligen. Generell wird dies allerdings im persönlichen Gespräch bei der zuständigen Agentur für Arbeit vereinbart.