January 18, 2021
Interviewfragen

Das Vorstellungsgespräch – typische Fragen

Jedes Vorstellungsgespräch ist einzigartig und individuell. Somit gibt es auch keinen eindeutigen Fragenkatalog, den Personaler hierfür abarbeiten. Dennoch tauchen unabhängig von der ausgeschriebenen Stelle und dem jeweiligen Unternehmen immer wieder gängige Fragen auf. Welche dies sind, zeigen wir Ihnen in diesem Beitrag.

Die 9 häufigsten Fragen in einem Vorstellungsgespräch

In einem Vorstellungsgespräch dienen die folgenden Fragen (und viele weitere) dazu den Personaler davon zu überzeugen, dass Sie die richtige Besetzung für eine offene Stelle sind. Um auch unter Stress oder mit einer Portion Nervosität ausführlich und konkret auf diese Art von Fragen antworten zu können, lohnt es sich bereits vor dem Vorstellungsgespräch mögliche Antworten parat zu haben.

Eine der meist gestellten Fragen ist hier: Worin sehen Sie Ihre größte Stärke/Schwäche?

Und auch wenn Sie im Vorstellungsgespräch als der ideale Kandidat auftreten möchten, lohnt es sich nicht nur der eigenen Stärken bewusst zu sein. Auch das Nennen einiger Schwächen kann positiv sein. Hiermit zeigen Sie nicht nur die Fähigkeit zu Selbstkritik und Authentizität, sondern, dass Sie an sich arbeiten und bewusst mit Herausforderungen Ihrer Persönlichkeit umgehen. Auf diese Frage gar keine Schwäche nennen zu können, wirkt dahingegen eher unvorbereitet und arrogant.

Inwiefern unterscheidet sich dieser Job von anderen, auf die Sie sich beworben haben?

Achtung! Hier sollten Sie deutlich machen warum Sie sich gerade auf diese Stelle bei diesem Arbeitgeber beworben haben. Selbstverständlich wissen Personaler, dass Sie kaum nur eine einzige Bewerbung geschrieben haben. Dennoch sollten Sie hier nicht im Detail auf andere Möglichkeiten eingehen. Machen Sie stattdessen klar, dass Ihre Bewerbung kein Kompromiss ist und dass Sie wirklich an dem jeweiligen Job interessiert sind.

Warum sind Sie der geeignete Kandidat für die Stelle?

Hier geht es ans Eingemachte denn mit Ihrer Antwort zeigen Sie nicht nur, dass Sie die genauen Anforderungen, die die Stelle mit sich bringt verstanden haben. Sie unterstreichen ebenfalls, dass Sie diese Anforderungen erfüllen. Ihre Antwort sollte entsprechend konkrete Kompetenzen, sowie Beispiele aus Ihrem bisherigen Berufsalltag enthalten, die Sie für die Stelle qualifizieren.

Warum möchten Sie Ihren aktuellen Job wechseln?

Auch hier ist Vorsicht geboten. Verfallen Sie nicht ins Lästern über den aktuellen Arbeitgeber oder zeigen Sie sich negativ. Nutzen Sie stattdessen die Möglichkeit einen Jobwechsel als berufliche Neuorientierung oder Entwicklungschance zu verpacken.

Welche Ziele verfolgen Sie mit diesem Job?

Hier zeigt sich, ob Sie sich wirklich Gedanken gemacht haben oder sich einfach aufs Blaue auf die zu besetzende Stelle bewerben. Stellt der Job also einen Karrieresprung oder eine Möglichkeit für einen Richtungswechsel dar? Inwieweit sehen Sie sich auch noch in ein paar Monaten oder Jahren in der Firma? All diese unterschwelligen Fragen sollten Sie mit Ihrer Antwort auf diese Frage beantworten können.

Wie beschreiben Sie Ihren Arbeitsstil?

Selbstverständlich arbeitet jede Person unterschiedlich. Nichtsdestotrotz muss ein Team aber gut zusammenarbeiten können. Mit dieser Frage zielt ein Personaler daher meist darauf ab zu ermitteln, wie Sie in allgemeinen Situation arbeiten. Gehen Sie mit dem Kopf durch die Wand? Sind Sie kompromissbereit? Haben Sie Führungsqualitäten? Idealerweise können Sie diese Frage in Bezug auf die Anforderungen der ausgeschriebenen Stelle beantworten.

Was interessiert Sie besonders an diesem Unternehmen?

Mit dieser Frage trennt sich die Spreu vom Weizen. Denn nur wer zuvor gründlich recherchiert hat, kann hier mit mehr als den gängigen Floskeln antworten. Zeigen Sie Ihrem Gesprächspartner, dass Sie sich vorbereitet haben und verweisen Sie auf Aspekte des Unternehmens, die Sie tatsächlich interessieren und zu einer Bewerbung motiviert haben.

Neben diesen und anderen Fragen können im Vorstellungsgespräch ebenfalls Spontaneitätsfragen wie;

„Wenn Sie ein Tier wären, welches wären Sie?“

gestellt werden. Gerade auf diese Art von Fragen gibt es keine richtigen oder falschen Antworten. Hier geht es vielmehr darum den Kandidaten aus seiner Komfortzone zu locken und zu ermitteln, wie spontan mit Herausforderungen umgegangen wird. Dennoch können Sie bei solchen Fragen beweisen, dass Sie sich auch aus dem Stegreif gut ausdrücken und durchdachte Antworten finden können.

Auch sogenannte Stressfragen wie:

„Warum hatten Sie bisher keinen Erfolg mit Ihren Bewerbungen?“

können auftreten. Auch diese erfüllen den Zweck, Sie aus der Reserve zu locken. Bleiben Sie ruhig und nehmen Sie sich wenn nötig Zeit, diese Art von Fragen zu beantworten. Dabei ist meist eine gehörige Portion Improvisationstalent gefragt.

Fazit

Ein Vorstellungsgespräch ist keine Quizshow. Und obwohl Sie sich bis zu einem gewissen Grad auf ein Gespräch bei Ihrem Wunscharbeitgeber vorbereiten können, verlangt niemand von Ihnen, dass Sie auf alle Fragen eine perfekte Antwort parat haben. Gerade Fang- oder Stressfragen stellen hier eine besondere Herausforderung dar. Während Sie im Internet zahlreiche Listen mit möglichen Interviewfragen einsehen können, lohnt es sich auf die gängigsten Fragen eine Antwort zu überlegen, Ruhe zu bewahren und authentisch zu antworten.