April 24, 2024

Bürgerarbeit ist ein Begriff für sehr unterschiedliche Konzepte zur Ausübung von Tätigkeiten im öffentlichen Interesse, für die es keinen regulären Arbeitsmarkt gibt. Der Begriff “Bürgerarbeit” wird zum Beispiel für Menschen verwendet, die ohne regulären Arbeitsplatz für das Gemeinwohl arbeiten. Für weitere Informationen über Bürgerarbeit klicken Sie hier.

Der Sprachgebrauch in diesem Zusammenhang ist nicht einheitlich. In einigen Fällen wird darunter eine freiwillige Tätigkeit verstanden. In anderen Fällen kann es sich aber auch um die Zuweisung einer Maßnahme in Form einer gemeinnützigen Arbeit handeln. Diese ist mit Sanktionen verbunden, die für die betroffene Person nachteilig sind, wenn sie sich weigert.

Workfare ist ein Konzept der so genannten Workfare (Arbeit + Sozialhilfe = Workfare) in Deutschland. Es zielt darauf ab, Empfänger von Leistungen der Grundsicherung für Arbeitssuchende in Deutschland zu aktivieren und sie in gemeinnütziger Arbeit einzusetzen. Vor 2005: Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe.