August 5, 2021
Initiativbewerbung

5 Tipps für erfolgreiche Initiativbewerbungen

Während bereits eine Bewerbung auf eine ausgeschriebene Stelle mit viel Aufwand verbunden ist, müssen Sie für eine Initiativbewerbung tief in die Trickkiste greifen, um Aussichten auf Erfolg zu haben. Hier geht es darum noch vor einer Stellenausschreibung auf sich, die eigenen Kenntnisse und Fähigkeiten, sowie den Mehrwert, den Sie für ein Unternehmen darstellen könnten, hinzuweisen. 

1. Hintergrundwissen

Insbesondere das Anschreiben muss daher nahezu perfekt sein, sowie Kenntnisse, Stärken und Interessen genauestens aufzeigen, damit sich ein Personalverantwortlicher überhaupt die Zeit nimmt Ihre Bewerbung anzusehen. Grundlage für ein attraktives und überzeugendes Anschreiben ist eine ausgiebige Recherche. Suchen Sie so viel Information wie möglich über Ihren Wunscharbeitgeber, mögliche Tätigkeitsfelder, Dienstleistungen, Kunden und Projekte.

Auch ein konkreter Ansprechpartner ist für eine erfolgreiche Initiativbewerbung von Vorteil. Wer beispielsweise telefonisch bei einem Unternehmen nachfragt, weiß in den meisten Fällen schnell, an wen eine Bewerbung zu richten ist. Zudem zeigt Ihr gesammeltes Wissen, dass Sie sich für die Bewerbung Zeit genommen und sich tatsächlich mit einem Unternehmen auseinandergesetzt haben. Das gibt Pluspunkte!

2. Informationen

Um einen möglichen Arbeitgeber auch mit einer Initiativbewerbung zu überzeugen, empfiehlt es sich neben Anschreiben und aktuellem Lebenslauf auch alle wichtigen Zeugnisse, Nachweise oder andere wichtige Unterlagen mitzuschicken. Nur, weil Sie sich initiativ auf eine mögliche Stelle bewerben, sollten Sie grundlegende Informationen zu Ihrer Karriere und beruflichen Laufbahn nicht zurückhalten. Zeigen Sie einem Personalverantwortlichen stattdessen, was Sie als zukünftiger Mitarbeiter zu bieten haben.

3. Individualität

Selbst wenn Sie sich dazu entscheiden mehrere Bewerbungen an Unternehmen der gleichen Branche zu versenden, sollten Sie auf ein schnelles Copy-Paste verzichten. Stattdessen ist Individualität gefragt. Passen Sie daher jedes Anschreiben genau auf das Zielunternehmen und Ihre Wunschstelle an. Nutzen Sie Formulierungen, die sowohl zu Ihnen als auch zur Unternehmenskultur passen. Recherchieren Sie wichtige Informationen und zeigen Sie, dass Ihre Bewerbung kein Standardwerk ist. 

4. Genauigkeit

Während Individualität grundsätzlich positiv bewertet wird, sollten Sie sich dennoch an gängige Layouts, Schriftgrößen oder -arten, sowie ein sinnvolle Struktur halten. Darüber hinaus wird Ihre Initiativbewerbung unabhängig von fachlichen Kenntnissen nur dann Erfolg haben, wenn Sie Fehler in Grammatik und Rechtschreibung umgehen. 

 

Weiter sollten Sie auf leere Floskeln und Standardformulierungen verzichten. Zeigen Sie Ihrem Wunscharbeitgeber stattdessen, warum Sie sich bewerben und in welcher Position Sie der jeweiligen Firma am meisten dienen könnten. Machen Sie Ihre Ziele und Talente deutlich und überzeugen Sie einen Personalverantwortlichen davon, Sie unbedingt im Team haben zu wollen.

5. Zielsetzung

Der Erfolg einer Initiativbewerbung steht und fällt mit dem Anschreiben. Dies ist Ihre Chance nicht nur Ihre Motivation, sondern auch Ihre Ziele genauestens herauszustellen. Warum möchten Sie gerade für dieses Unternehmen arbeiten? Was überzeugt und fasziniert Sie? Anstelle diese und ähnliche Fragen mit allgemeinen Sätzen zu beantworten, sollten Sie nun auf den Punkt kommen. Zeigen Sie, was es mit Ihrer Initiativbewerbung auf sich hat, was Sie sich vorstellen und warum das Weiterlesen in jedem Fall lohnt.