April 24, 2024

Gerardo Seoane: “Als Trainer ist man nicht gern arbeitslos”

Gerardo Seoane, ein Trainer, bringt seine Abneigung gegen die Arbeitslosigkeit zum Ausdruck. Als Trainer weiß er, wie wichtig es ist, einen Job zu haben und seine Fähigkeiten und Kenntnisse in diesem Bereich einsetzen zu können. Arbeitslos zu sein bedeutet, dass er nicht in der Lage ist, das zu tun, was er liebt, und anderen dabei zu helfen, ihre Fähigkeiten in diesem Sport zu verbessern.

Seoanes Leidenschaft für den Trainersport zeigt sich in seinem Wunsch, immer einen Job zu haben und im Leben seiner Spieler etwas zu bewirken. Ihm ist klar, dass Arbeitslosigkeit bedeutet, dass er die Chance verpasst, als Trainer zu lernen und zu wachsen.

Seoanes Aussage spiegelt die Hingabe und das Engagement wider, das viele Trainer für ihren Beruf aufbringen, und unterstreicht ihren Wunsch, sich ständig für den Sport einzusetzen, den sie lieben.